07 oktober 2017

Trompe-l’œil – Illusion und Wirklichkeit

Trompe-l’œil – Illusion und Wirklichkeit

 

Der überregionale Erfahrungs- und Wissensaustausch im Bereich der Konservierung-Restaurierung und Denkmalpflege spielt für die Erhaltung des kulturellen Erbes im Zusammenhang mit den aktuellen Herausforderungen in Europa eine zentrale Rolle. Anlässlich des Europäischen Kulturerbejahrs 2018 (ECHY) möchten die deutschsprachigen europäischen Restauratorenverbände VDR (Deutschland), SKR (Schweiz), ÖRV (Österreich) und VRKS-ARCA (Südtirol) die verbindenden Elemente im europäischen Kulturraum in den Blickpunkt rücken und ihre Zusammenarbeit mit einer gemeinsamen Fachtagung vertiefen. Die Konferenz ist als zweitägiges Symposium geplant und soll im Rahmen der EXPONATEC COLOGNE in Köln (22.-24. November 2017) stattfinden.

 

Das Tagungsthema ‚Trompe-l’œil − Illusion und Wirklichkeit‘ greift ein fachbereichsübergreifendes Motiv auf und bietet Gelegenheit, eine breite Vielfalt an Themenbereichen zu diskutieren.

 

Das Trompe-l’œil − die Augentäuschung − als künstlerisches Prinzip und raffinierte (Bild-) Konstruktionsidee manifestiert sich im Wandel der Epochen von der Antike bis zur Renaissance in den Facetten vorgetäuschter Raumtiefe und illusionistischer Wanddekoration, scheint auf in üppigen barocken Ausstattungen und Scheinarchitekturen, als ‚Gemälde im Gemälde‘ und im 19. Jahrhundert oft als Zitat in klassizistischen Werken. Scheinwirklichkeiten und Fiktionen sind auch im Surrealismus und in der Neuen Sachlichkeit des 20. Jahrhunderts präsent. Und schließlich sind Darstellungen in Trompe-l'œil-Manier und der Hang zur Augentäuschung bis in die Gegenwart evident, wie hyperrealistische Darstellungen und das Spiel mit Trugbildern in der zeitgenössischen Kunst belegen. 

 

Der Facettenreichtum des Trompe-l'œil resultiert in einer variantenreichen Materialvielfalt und betrifft dadurch Restaurierungsprojekte aus nahezu allen Fachbereichen. Wie wird in der Restaurierung mit perfekt konzipierten Kunstwerken umgegangen? Welche Kriterien spielen für die Erhaltung von Objekten eine Rolle, die mit höchster Raffinesse gestaltet wurden, um das Auge zu täuschen? Was bedeuten sichtbare Schäden für die Rezeption eines Trompe-l’œil?

 

Das Tagungsthema ‚Trompe-l'œil − Augentäuschung‘ − Illusion und Wirklichkeit bietet neben der Materialvielfalt aus allen Kunstgattungen auch Interpretationsspielraum hinsichtlich berufspolitischer Fragestellungen: Wie sehen sich Konservatoren-Restauratoren? Wie wird der Berufstand von außen wahrgenommen? Wer täuscht sich und worin? Und welche Konsequenzen hat das im europäischen Kontext für den Erhalt des kulturellen Erbes? Der Rahmen das Europäischen Kulturerbejahrs 2018 (ECHY) mit dem Leitgedanken ‚Sharing Heritage‘ kann hier als Chance genutzt werden, diese Aspekte ins öffentliche Bewusstsein zu rücken und die Bedeutung des Berufstandes für die Vermittlung kultureller Identitäten zu betonen. Das neue Tagungsformat dient dabei vor allem der Förderung des grenzüberschreitenden wissenschaftlichen Austausches und ermöglicht den Verbänden, eine längerfristige Zusammenarbeit auf transnationaler Ebene nachhaltig zu etablieren.

 

Die Beiträge sollten sich im Wesentlichen an folgenden inhaltlichen Schwerpunkten orientieren:

  • Trompe-l'œil : Materialvielfalt und Techniken, kunsttechnologische und kunstwissenschaftliche Untersuchungen

  • Fallbeispiele aus der Konservierung-Restaurierung: Trompe-l'œil in den verschiedenen Kunstgattungen bzw. Fachbereichen

  • Konservierung – Restaurierung – Rekonstruktion

  • Restaurierungsethik – Diskurs zur Bedeutung von Perfektion und Desiderat

  • Illusion und Wirklichkeit – Berufspolitische Aspekte, Standortbestimmung und Ausblicke

 

Bitte senden Sie Ihren Vorschlag für einen Tagungsbeitrag, der ca. 20 min. Redezeit umfassen sollte und Raum für ca. fünf Minuten Diskussionszeit unmittelbar nach dem Vortrag lässt, bis zum 16. Dezember 2016 an folgende E-Mail: info@restauratoren.de (Bitte Zusendung nur per E-Mail!)
Ihre Bewerbung sollte folgendes umfassen:

  • Ihren Namen, Adresse und berufliche Stellung,

  • den Titel des Beitrags sowie

  • eine Skizze des Inhalts des geplanten Beitrags (Umfang 1–2 Seiten).

 

Die Tagungsredaktion der vier Verbände wählt aus den eingehenden Vorschlägen nach den Kriterien der Spiegelung der oben genannten Inhalte und der regionalen Vielfalt aus. Wir freuen uns auf Ihre Einsendungen und danken für Ihr Interesse!

Dr. Anke Schäning (ÖRV), Dr. Jan Raue (VDR), Andreas Franz (SKR-SCR), Verena Mumelter (VRKS- ARCA) 

 

More info: link PDF

AGENDA

28-30/06/2018, Nürnberg - Germany
Die VDR Fachgruppe Textil widmet sich im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg vom 28.-30. Juni 2018 mit einer Fachtagung allen Facetten der Objektgeschichte. Die Tagung hat die Auseinandersetzung mit bewusst vorgenommenen Veränderungen an historischen Textilien zum Ziel. [Meer]
10-14/09/2018, Paris - France
The 12th conference on Lasers in the Conservation of Artworks is part of a series of congresses initiated 22 years ago – in 1995 – by Costas Fotakis and held in FORTH in Heraklion, Greece. [Meer]
12-14/09/2018, Brussels - Belgium
The Bruegel dynasty, defined here as Pieter Bruegel the Elder and his artistic progeny, traded on its success for more than a century. Recent new hypotheses on the creative process and the chronology of the output of the family’s founder as well as an increasing interest in the careers and artistic production of the members of the second and third generations encourage further inquiry and reassessment. [Meer]
13-14/09/2018, Naples - Italy
With a focus on the critical rereading of wall painting in the Vesuvian region, the conference aims to offer an opportunity for researchers and professionals to meet and exchange information through presentations on best practices, reviews of past research, and new research. This interdisciplinary framework will contribute to the knowledge of art-historical investigation, archaeometry and archaeography, conservation, and communication. [Meer]
 

BRK NIEUWS

09 juni 2018
De BRK-APROA zal vertegenwoordigd zijn op Renoresto 2018 (4-5 oktober 2018). [Meer]
26 april 2018
Een parel van de art-deco-stijl. Op zaterdag 26 mei organiseert de beroepsvereniging een studiedag en een rondleiding in het gemeentehuis van Vorst (Brussel) om 10:00. Het ontwerp werd gebouwd omstreeks 1935 en werd ingehuldigd in 1938 door architect Jean-Baptiste Dewin (bekend voor zijn realisaties van woningen en ziekenhuizen). [Meer]
22 april 2018
De Provincie Oost-Vlaanderen is momenteel op zoek naar een monumentenwachter interieur (m/v). [Meer]
07 januari 2018
Algemene Vergadering van BRK-APROA op maandag 26 maart 2018 om 17u30 in De Markten, Oude Graanmarkt 5 te 1000 Brussel. [Meer]